Ökumenepreisträger der UNITÀ DEI CRISTIANI
Alle zwei Jahre verleiht die UNITÀ DEI CRISTIANI den Ökumenepreis für besondere Verdienste an der Ökumene. Personen, Gruppierungen, Vereinigungen oder Gemeinden, die vorbildliche Beispiele für gelebte Ökumene sind, können mit diesem Preis ausgezeichnet werden.

Der Preis wurde bisher verliehen an:

2020 / 2022: 8. Ökumenepreis (mehrfach verschoben wegen Corona-Pandemie)
a) "Weltgebetstag der Frauen" auf der Ebene der Diözese Rottenburg-Stuttgart und auf der Ebene der Evangelischen Landeskirche in Württemberg
b) Katholische und evangelische Kirchengemeinden von Dietenheim/Iller

07.05.2022, Dietenheim/Iller

2018: 7. Ökumenepreis
Katholischen und evangelischen Kirchengemeinden Biberach und Ochsenhausen

24.03.2018, Kloster Ochsenhausen
> Presseberichte zur Verleihung des Ökumene-Preis
> Urkunden
> Bildergalerie

2016: 6. Ökumenepreis
Forum Hospiz Ostalb
Mitgliederversammlung am 28. Mai 2016 in Ellwangen Tagungshaus Schönenberg
> Bildergalerie
> Presseberichte

2014: 5. Ökumenepreis
Caritas Ulm und Evangelischer Diakonieverband Ulm/Alb-Donau
> zu den Presseberichten
> Urkunde
> Bildergalerie
> Laudatio von Prof. Dr. Alfred Katz zum Ökumenepreis 2014

2012: 4. Ökumenepreis
Landesarbeitsgemeinschaft Notfallseelsorge Baden-Württemberg in Rot an der Rot
> zu den Presseberichten
> Ansprache der Kirchenrätin Eva-Maria Agster, Landespolizeipfarrerin und Beauftragte für Notfallseelsorge der Evangelischen Landeskirche in Württemberg
> Urkunde

2010: 3. Ökumenepreis
Brüder von Taizé in Biberach
> zur Bildergalerie
> zum Pressebericht

2008: 2. Ökumenepreis
"Miteinander für Europa" in Stuttgart
> zur Bildergalerie

2006: 1. Ökumenepreis
Pater Beda Müller; Kloster Neresheim, im Kloster "Heilig Kreuztal"
Kirchengemeinde St. Georg Ulm und Paulus Kirchengemeinde Ulm
> zur Bildergalerie